30.08.2021

Liebe Schwestern und Brüder,

Mitte August begann der neue Erstkommunionkurs und die Firmvorbereitung wird nach der Sommerpause fortgesetzt. Es scheint die normale Routine in einer Pfarrei nach den großen Ferien zu sein. Aber hier geschieht etwas ungemein wichtiges, etwas, was immer weniger selbstverständlich und gerade deswegen immer dringlicher wird: Die Weitergabe des Glaubens.

Die Weitergabe hängt vor allem am persönlichen Zeugnis derer, die diese Aufgabe übernehmen. Das Lebenszeugnis öffnet dann Ohr und Herz für das Hören der frohen Botschaft des Evangeliums und führt schließlich zum Glauben und zur lebendigen und fruchtbaren Mitfeier der Sakramente.

Aber nicht nur die Erstkommunionkinder und die Firmlinge, sondern jeder von uns ist eingeladen, seinen Glauben zu vertiefen und vor allem die Schätze der Taufe und der Eucharistie neu und immer tiefer zu entdecken.

Am 14. September feiern wir das Fest der Kreuzerhöhung. Dieses Fest steht in enger Verbindung mit der Karfreitagsliturgie, wo das Kreuz den Gläubigen zur Anbetung gezeigt wird. Das Kreuz Christi lässt uns die unergründliche Liebe Gottes betrachten und erfahren. Es ist der Kern unseres christlichen Glaubens, da durch das Zeichen des Kreuzes unser Leben gerettet wird. Alle Sakramente der Kirche entspringen aus der durchbohrten Seite des am Kreuz gehangenen Herrn.

In der Hoffnung und im Vertrauen, dass der Herr für jeden die richtigen Wege öffnen und zeigen wird zur Vertiefung des Glaubens, wünsche ich uns allen ein gesegnetes neues „Glaubensschul“-Jahr.

 


Ihr Pfarrer Ladislao Jareño Alarcón 


Hinweise zur COVID-19-Pandemie

Alle notwendigen Informationen zum Besuch unserer Gottesdienste finden Sie unter dem Punkt "Schutzkonzept für die Gemeinde St. Theresia". Wir verzichten zunächst auf eine Voranmeldung zu den Gottesdiensten und hoffen, dass sich die Gottesdienstteilnehmer auch so auf die verschiedenen Messen verteilen.

Die Sonntagspflicht ist weiterhin aufgehoben! Wir werden die Situation immer neu bewerten und ggf. Anpassungen an unserem Konzept vornehmen. Wir bitten Sie, die im Schutzkonzept festgelegten Regeln zu beachten.

Für die älteren und kranken Mitglieder unserer Gemeinde, die nicht an den Hl. Messen teilnehmen können, besteht die Möglichkeit, dass sie die Kommunion zu Hause empfangen. Einer der Geistlichen wird sie unter Berücksichtigung aller Corona Sicherheitsregeln zu ihnen bringen, wenn sie das wünschen. Melden sie sich dazu bitte telefonisch bei Diakon Sponholz unter 030 74374099.

Herzliche Grüße und bleiben Sie weiterhin gesund!
Im Gebet verbunden



Diakon Joachim Sponholz